Hausratversicherung: Wertzuwachs ohne Reue

von Silvia Mireva

am 29. Juni 2021

Die eingeschränkten Reisemöglichkeiten in der Corona-Pandemie haben so manchen Urlaubseuro in die Anschaffung neuer Dinge für Wohnung, Haus, Hof oder Garten geführt.

Vielleicht eine neue Wohnlandschaft? Neue Unterhaltungselektronik oder eine neue Küche? Vielleicht zusätzlich ein komfortables Wasserbett? Und wenn man schon mal dabei ist, dann wird gleich durchrenoviert: Wände, Decken, Gardinen und Deko.

Viele Anschaffungen führen häufig dazu, dass sich der Wert des Hausrats deutlich erhöht. Wer sich darüber Gedanken macht, dem fällt früher oder später bestimmt auch die Hausratversicherung ein. Je nach Vertragsgestaltung sollte eine Anpassung der Versicherungssumme vorgenommen werden. Zwar gibt es in vielen Verträgen den Ansatz pauschaler Wertsummen je Quadratmeter. Aber die Festlegung einer fixen Versicherungssumme, mit oder ohne „Reserve“ für Neuanschaffungen, ist keine Ausnahmeerscheinung. Und auch wer sich etwas ganz besonders Wertvolles gönnt, kann bei einer Hausratversicherung mit dem Pauschalsystem die Grenzen des Versicherungsschutzes schnell überschreiten.

Anschaffungen spezieller Hausratgegenstände wie etwa eines Wasserbetts oder eines Maxi-Aquariums sollten Anlass sein, einen Blick ins Kleingedruckte der Hausratversicherung zu werfen. Denn möglicherweise gibt es Ausschlüsse oder summenmäßige Begrenzungen von Schäden durch ausgelaufenes Wasser.

Apropos Wasser: Grundsätzlich können im Schadensfall verschiedene Versicherungen zum Zuge kommen. Sollte sich wider Erwarten Wasser aus dem Bett oder dem Aquarium einen Weg durch die Wohnung bahnen, übernimmt die Hausratversicherung den finanziellen Ausgleich der Schäden an Möbeln und sonstigem Inventar. Die hoffentlich vorhandene private Haftpflichtversicherung wird wichtig, wenn das Wasser einen Weg in die nebenan oder darunterliegende Wohnung findet und beim Nachbarn Schaden anrichtet. Sollte es tatsächlich auch zu Schäden am Gebäude kommen, ist die Wohngebäudeversicherung an der Reihe. Das Risiko, das von einem neuen Wasserbett oder Aquarium ausgeht, gilt allerdings als sehr überschaubar. Wesentlich wahrscheinlicher ist es, dass Geschirrspüler oder Waschmaschine einen Wasserschaden produzieren.

Teile diesen Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren…