~|icon_grid-2×2~|elegant-themes~|solid

Versorgungslücken kennen: Teilzeit finanzieren

von Silvia Mireva

am 14. Juni 2021

Arbeiten in einer Teilzeitbeschäftigung: Nach wie vor eine Frauendomäne, wenngleich zunehmend auch Männer einen Reiz darin erkennen, nicht mehr in Vollzeit zu arbeiten.

Die Familie bekümmern, eventuell einen Pflegefall in der Familie betreuen – oder einfach mehr Zeit für sich haben. Das Modell hat seine Reize. Das rechtliche Fundament bildet das Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG). In ihm sind unter anderem die Regelungen zusammengefasst, die die Rechte von Teilzeitbeschäftigten definieren.

Der bewusste Verzicht auf ein volles Gehalt ist sofort spürbar. Die Auswirkungen einer Entscheidung pro Teilzeit auf die Versorgungslage bei eintretender Arbeitslosigkeit, Erwerbsminderung oder auf die Rente werden aber häufig unterschätzt. Auf lange Sicht gesehen muss man sich Teilzeit leisten können – oder wollen.

Um sich einen Überblick über die Auswirkungen von mehr Freizeit zu machen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat auf seinen Internetseiten den „Teilzeitrechner“ im Angebot (www.bmas.de/static/Teilzeit-Netto-Rechner/index.html). Informationen über die Auswirkungen auf die gesetzlichen Renten wirft der Rentenrechner des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) aus: https://www.dieversicherer.de/versicherer/rentenrechner. Versprochen wird ein schnelles, dennoch brauchbares Ergebnis. Im Zweifel genauer ist eine Auskunft der Gesetzlichen Rentenversicherung.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit kommt man nach der Recherche zu dem Ergebnis, dass finanzielle Vorsorge Not tut. Wichtig sind dafür das Wissen um vorhandene Rücklagen oder Notgroschen für unerwartete Anschaffungen, Schulden bzw. Finanzierungen und das individuelle Konsumverhalten. Gerade beim Thema Altersvorsorge sollte nicht auf Lücke gesetzt werden. Das ist zwar einfach, gerade wenn der Ruhestand noch Jahrzehnte entfernt ist. Aber es ist eine schlechte Idee.

Wer sich eine adäquate Auseinandersetzung mit den Themen Versicherung und Vorsorge nicht zutraut, sollte sich an einen unabhängigen Versicherungsmakler wenden.

Teile diesen Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren…