KI – ein Segen für die Versicherungsbranche?

KI – ein Segen für die Versicherungsbranche?

Vor künstlicher Intelligenz (KI) kann wohl niemand mehr die Augen verschließen. Sie ist ein Teil unserer Realität geworden und ihre Einsatzmöglichkeiten werden immer vielfältiger. Doch, wie sieht es speziell in der Versicherungsbranche aus? Wir werfen einen Blick darauf, wie KI die Arbeitsweise von Versicherungsmaklern verändert und welche Vorzüge und Herausforderungen sie bietet.

Ein Roboter, der Versicherungsvermittlern alle lästigen, bürokratischen Aufgaben im Arbeitsalltag abnimmt, während diese Cocktail-schlürfend im Liegestuhl sitzen? Ganz so weit ist es wohl noch nicht mit der Künstlichen Intelligenz. Dennoch gibt es auch heute schon eine deutliche Unterstützung bei der Automatisierung von Routine-Aufgaben, um den Vermittleralltag zu erleichtern.

Automatisierte Kundenkommunikation

So können Maklerinnen und Makler auf automatisierte E-Mail-Programme zurückgreifen. Solche Programme sind zum Beispiel mit den jeweiligen Maklerverwaltungsprogrammen verknüpft, sodass sie auf die Kundendaten und Verträge zugreifen können – natürlich datenschutzkonform! Durch den Zugriff auf die Kundendaten sind solche Mail-Programme in der Lage, automatisiert Geburtstags- und Weihnachtswünsche rausschicken. Doch nicht nur das – inzwischen geht es bereits einen Schritt weiter: So gibt es auch die Möglichkeit, den Kunden individuelle Produktangebote zu schicken, die sie direkt online abschließen. Entweder, wenn sich die Lebenssituation der Kunden ändert und ein neuer Versicherungsbedarf entsteht oder auch einfach so, zum Jahrescheck der Verträge. So können Maklerinnen und Makler ihren Bestand pflegen, diesen gleichzeitig erhöhen und die Kundenbindung stärken. Die automatisierte Kundenkommunikation bringt zudem eine enorme Zeitersparnis.

Abhilfe in der Schadensregulierung

Auch beim Thema Schadensregulierung kann die Künstliche Intelligenz Vermittlerinnen und Vermittler deutlich unterstützen:

Für die Schadensbewertung können Kunden Fotos, Videos oder Dokumente hochladen. Mithilfe von KI-Algorithmen können diese dann automatisch hinsichtlich Schwere und Umfang des Schadens analysiert und bewertet werden. Dies beschleunigt den Prozess der Schadensregulierung, da Vermittler nicht jeden Schaden manuell bewerten müssen.

Bei der Schadensbearbeitung kann die KI helfen, indem sie Informationen aus den Schadensformularen extrahiert und in die entsprechenden Systeme einträgt. Dies reduziert den manuellen Aufwand für Vermittler und beschleunigt die Bearbeitungszeit für Kunden. Eine Win-Win-Situation also.

Virtuelle Kommunikations-Assistenz

Chatbots und virtuelle Assistenten, die auf KI basieren, bringen ebenfalls Abhilfe im Arbeitsalltag von Vermittlerinnen und Vermittlern. Allerdings werden diese eher in größeren Maklerunternehmen verwendet. Sie erhöhen die Erreichbarkeit und den Servicegrad des Maklerunternehmens und bedienen sowohl die automatisierte Kundenkommunikation als auch die Unterstützung im Schadensfall. So können sie zum Beispiel rund um die Uhr häufig gestellte Fragen zu einem Schadensereignis beantworten oder den Status von Schadensmeldungen aktualisieren und die Kunden so über den Fortschritt der Schadenregulierung informieren.

Fazit

Künstliche Intelligenz bietet Versicherungsmaklern Möglichkeiten, um ihren Arbeitsalltag zu erleichtern und Prozesse zu automatisieren. Sie können so ihr Service-Level erhöhen, die Kundenbindung stärken und ihren Bestand erhöhen. Auf Kundenseite führt das erhöhte Service-Level zu einer höheren Zufriedenheit.

Dennoch: Was in der Theorie wirkt, kann in der Praxis natürlich auch an Grenzen stoßen. Gerade bei der automatisierten Kommunikation ist es wichtig, dass Versicherungsmakler immer wieder ein Auge darauf werfen und im Blick behalten, welche Nachrichten an die Kunden rausgehen, ob die enthaltenen Informationen stimmen und wie die KI ihre Botschaften übermittelt.

CHARTA Marktplatz-Treffen

Mit den CHARTA Marktplatz-Treffen plant die CHARTA eine eigene Veranstaltungsreihe rund um große Trendthemen unserer Zeit. Eines davon ist Künstliche Intelligenz. Seien Sie am 11. April in Köln oder am 5. Juni in Sinsheim mit dabei!

Bildnachweis: GettyImages – Laurence Dutton

profino Webinar: Services und Konzepte von Maklern für Makler 

profino Webinar: Services und Konzepte von Maklern für Makler 

Prozesse, Methoden und Technologien: Für den Erfolg im Maklerunternehmen sind eine moderne Infrastruktur, individuelle Deckungskonzepte und ein leistungsfähiges Service-Backoffice zentrale Instrumente zur Differenzierung.

Am Freitag, 23. Februar, von 10.00 bis 11.00 Uhr

… lüften Ulrich Neumann und Marvin Pfanschilling die “Motorhaube” der CHARTA und gewähren einen tiefen Blick in die Werkzeuge und Abläufe im Maklerverbund. Insbesondere für Makler, noch nicht im CHARTA-Verbund arbeiten und die die Abläufe und Vorteile einmal “von innen” kennenlernen wollen, eine optimale Gelegenheit.

Auf der Agenda am 23. Februar: eine Vorstellung der CHARTA-Verbundstruktur, Einblicke in das digitale Beratungssystem für Versicherungsprodukte und ein Deepdive in ausgewählte Besonderheiten der CHARTA-Spezialkonzepte. Außerdem gewähren die Referenten einen tiefen Blick in die Kooperation mit blau direkt, ein offenes Ökosystem für Maklerunternehmen, innerhalb dessen die Bestands- und Neupartner uneingeschränkten Zugriff auf die Systemlandschaft von blau direkt bekommen – ohne dabei die Vorzüge eines starken Maklerverbundes aufgeben zu müssen.

Auf die Teilnehmer warten nicht nur tiefe Insights, sondern auch wertvolle Informationen darüber, wie man diese Ressourcen optimal nutzen und in den Arbeitsalltag integrieren kann. Selbstverständlich erhalten alle Teilnehmer eine IDD-koforme Teilnahmebestätigung.

Hier geht’s zur kostenfreien Anmeldung auf Profino:

https://messe.profino-online.de/webinar/2209

Qualifizierungsoffensive für Unternehmer-Nachwuchs

Qualifizierungsoffensive für Unternehmer-Nachwuchs

Die CHARTA startet 2024 in Partnerschaft mit dem Weiterbildungsanbieter Going Public ein neues Qualifizierungsprogramm für junge Unternehmerinnen und Unternehmer im CHARTA-Netzwerk. Mit der Qualifizierungsoffensive „Building Business“ will der Maklerverbund vorwiegend die unternehmerischen und fachlichen Skills der Teilnehmer stärken.

Junge Unternehmertalente im Fokus

Das modular aufgebaute Programm beginnt am 15. Februar 2024 und umfasst volle zwölf Tage intensive Weiterbildung. Es spricht gezielt junge Marktteilnehmer unter 40 Jahren an, die bereits als Versicherungsmakler tätig sind und sich auf eine Führungsrolle in ihren Unternehmen vorbereiten oder maximal drei Jahre in der Geschäftsführung tätig sind. Es werden mindestens zehn und maximal 15 Teilnehmer zugelassen.

Über einen Zeitraum von zwölf bis 15 Monaten erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein fundiertes Intervalltraining in verschiedenen Bereichen. Die Ausbildung kombiniert Theorie und Praxis mit Webinaren, Online-Veranstaltungen und Trainerbetreuung und das in den folgenden Fokusthemen:

  • Quartal 1/24: Unternehmensreise, Marketingstrategien und bKV-Ansätze
  • Quartal 2/24: Unternehmerisches Denken mit Planspielen zu Entscheidungsfindung und Risikobewertung
  • Quartal 3/24: Unternehmenswertsteigerung und Produktbündelung in der Finanz- und Versicherungsplanung
  • Quartal 4/24: Verkaufsförderung durch Erkennung und Kommunikation des USPs
  • Quartal 1/25: Training in „New Leadership“, Fokus auf Mitarbeiterführung und -motivation

Die Teilnahme am Programm ist für die ausgewählten Kandidaten im CHARTA-Netzwerk kostenfrei. Wer noch kein Mitglied im CHARTA-Netzwerk ist, kann die Teilnahme mit einer Schnupper-Mitgliedschaft verbinden. Dies wird möglich durch die großzügige Unterstützung und Finanzierung von führenden Versicherungsgesellschaften, die sich für die Förderung der nächsten Unternehmergeneration einsetzen. Lediglich die Kosten für Übernachtung und Anreise sind selbst zu tragen.

Mit „Building Business“ setzt die CHARTA einmal mehr Maßstäbe in der beruflichen Weiterbildung und stärkt damit das gesamte Netzwerk und die Branche. Interessierte können sich direkt bei der CHARTA näher informieren. Eine kurze E-Mail an info@charta.de mit Betreff „Unternehmer Rookies 2024“ genügt.


Bildnachweis: Adobe Stock / Rob Daly/KOTO

Rückblick 2023: Das Beste aus vielen Welten

Rückblick 2023: Das Beste aus vielen Welten

Auch wenn es wie im Flug vergangen zu sein schien: 2023 war ereignisreich, vielfältig und wegweisend für uns bei der CHARTA. Jetzt, kurz vor den Festtagen und dem Jahreswechsel, ein guter Grund, kurz innezuhalten und zurück und in die Zukunft zu blicken:

Neuer Vorstand und neue Partnerschaften

Am 1. März übernahm Ulrich Neumann das Vorstandsmandat bei der CHARTA, nach über 30 Jahren beruflicher Karriere in vertrieblichen Führungspositionen bei der Alten Leipziger und der Gothaer und im Maklermarkt.

Ende März intensivierte die CHARTA ihre Zusammenarbeit mit prokundo, dem Assekuradeur der Volkswohl Bund-Gruppe. Dies führte unter anderem zur Einführung eines exklusiven CHARTA-Unfallversicherungsprodukts, das neue und verbesserte Leistungsinhalte für Kunden und Vermittler bietet.

Im Juni 2023 wurde ein entscheidender Schritt mit der strategischen Partnerschaft zwischen CHARTA und dem Maklerpool blau direkt erreicht. Diese Allianz ermöglicht es den CHARTA-Partnerunternehmen, sich mit modernster Technologie aufzustellen und bietet das Beste aus zwei Welten: exklusive CHARTA-Konzepte und den vollen Marktzugang zu über 160 Gesellschaften ohne direkte Courtagevereinbarung über die CHARTA.POOL GmbH. Der Rollout der neuen Poollösung, die die bisherige DüSEV ersetzt, ist inzwischen in der Beta-Phase und wird Anfang 2024 allen CHARTA-Partnern zur Verfügung gestellt.

In einer weiteren exklusiven Vereinbarung mit der Baloise wurde die neue Marktgarantie in der Inhaltsversicherung eingeführt. Diese Option ermöglicht es CHARTA-Partnern, ihren Kunden stets die bestmögliche Schadenregulierung anzubieten: Ist bei einem Schadensfall entlang der Baloise-Bedingungen keine unmittelbare Deckung möglich und würde diese jedoch durch das Bedingungswerk einer anderen Gesellschaft gedeckt, so reguliert die Baloise zu genau diesen Konditionen.

Jahreshauptversammlung: Ein erfolgreiches Halbjahr

Ende Juni zog die CHARTA im Rahmen der Jahreshauptversammlung eine positive Bilanz des ersten Halbjahres und stellte die Neuausrichtung als Expertennetzwerk vor. Ziel dabei war und ist es weiterhin, den Partnerunternehmen echte Mehrwerte zu bieten und sie in der individuellen Kundenberatung bestmöglich zu unterstützen.

Im August stieß dann Policen Direkt, ein bundesweit tätiger Versicherungsmakler, zum CHARTA Expertennetzwerk. Diese Kooperation erweitert die Expertise von CHARTA, insbesondere in der Verrentung von Maklerbeständen.

Branchentreffen in Dortmund: CHARTA auf der DKM

Im Oktober präsentierte sich die CHARTA auf der DKM, der größten Branchenmesse der Versicherungswirtschaft, und stellte die Neuausrichtung als Expertennetzwerk vor. Mit einem fünfköpfigen Messeteam war es das Ziel, die CHARTA und ihre am Markt einzigartige Struktur als Aktiengesellschaft der Mitglieder noch stärker in die Wahrnehmung der Branche zu bringen.

Nachfolge im Maklerunternehmen: CHARTA geht on Air

Im November startete mit der ersten digitalen Diskussionsrunde „CHARTA on Air“ rund um das Thema Nachfolge im Maklerunternehmen eine neue Reihe des fachlichen Austauschs im CHARTA-Netzwerk und darüber hinaus. Dirk Henkies von Tiara / blau direkt, Harald Kehmer als erfahrener Unternehmens-Käufer und Andreas Tenbrock, der sein Unternehmen im Jahr 2021 erfolgreich verkauft hatte, standen rund 50 Maklerinnen und Maklern Rede und Antwort rund um eines der großen Branchenthemen unserer Zeit.

Blick in die Zukunft: Das erwartet die CHARTA Partner 2024

Mit dem geplanten Launch einer neuen digitalen Plattform im ersten Quartal 2024 will die CHARTA einen weiteren Meilenstein setzen. Die Plattform wird das Expertennetzwerk in all seinen fachlichen Facetten präsentieren und für alle Partner zugänglich machen.

Mit den CHARTA Unternehmer Rookies 2024 plant der Verbund gemeinsam mit der Weiterbildungsplattform Going Public ein innovatives Qualifizierungsprogramm für junge Marktteilnehmer im CHARTA-Netzwerk. Der intensive Lehrgang ist über einen Zeitraum von zwölf bis 15 Monaten angelegt und soll vorwiegend die unternehmerischen und fachlichen Skills der Teilnehmer trainieren. Das Programm wird von ausgewählten Partner-Versichereren der CHARTA finanziert und ist für die Teilnehmer kostenfrei. Weitere Informationen dazu haben wir in einem eigenen Beitrag zusammengefasst.

Mit den CHARTA Marktplatz-Treffen am 16. April in Köln, am 16. Mai in Hamburg und am 5. Juni in Sinsheim plant die CHARTA eine eigene Veranstaltungsreihe rund um große Trendthemen unserer Zeit wie Arbeitswelt, Künstliche Intelligenz, Recruiting und Nachwuchs oder Mobilität. Auch hierzu werden wir in Kürze in einem eigenen Beitrag detailliert berichten.

Frohe Festtage und ein herzliches Dankeschön!

Abschließend möchten wir allen unseren Vertriebspartnern, Geschäftspartnern und Freunden des Unternehmens ein frohes Weihnachtsfest und einen gesunden, frischen und erfolgreichen Start ins neue Jahr wünschen. Für die tolle Zusammenarbeit und das Vertrauen in diesem ereignisreichen Jahr ein ganz herzliches Dankeschön! Wir freuen uns auf ein gemeinsam noch erfolgreicheres 2024.


Bild generiert mit MagicMediaTM.

Thementag Nachfolge: Rechtzeitige Vorbereitung steigert den Unternehmenswert

Thementag Nachfolge: Rechtzeitige Vorbereitung steigert den Unternehmenswert

Einblicke und Tipps aus der Praxis und für die Praxis: Das war das inoffizielle Motto des Thementags “Nachfolge im Maklerunternehmen”, das die CHARTA am 15. November mit drei Top-Experten durchführte. Auf dem digitalen Podium: Harald Kehmer, langjähriger CHARTA Partner und erfahrener Unternehmens-Käufer, Andreas Tenbrock, der sein Unternehmen im Jahr 2021 erfolgreich verkauft und sich seitdem der Beratung gegen Honorar verschrieben hat, und Dirk Henkies, der Kopf hinter Tjara, Bestandsbörse im Netzwerk des Maklerpools blau direkt. In eineinhalb Stunden erlebten die rund 50 Teilnehmer einen tiefen Einblick in ein großes Trendthema der Branche, moderiert von CHARTA-Vorstand Ulrich Neumann. Die klare Kernbotschaft: Auf die optimale Vorbereitung kommt es an. 

Die wesentlichen Kernaussagen haben wir unten in diesem Beitrag zusammengefasst. Und für alle, die das Live-Event verpasst haben und dennoch reinschauen möchten, keine Sorge: Wir haben den Austausch natürlich aufgezeichnet:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Mindestens drei Jahre Vorbereitung … besser mehr!

In einem Punkt waren sich alle Teilnehmer und das Podium einig: Dass eine frühzeitige und gründliche Vorbereitung auf den Verkauf essenziell ist. Idealerweise sollte die Planung bereits bei der Firmengründung beginnen, um das Unternehmen optimal auf die Nachfolge vorzubereiten. Eine Vorbereitungszeit von drei bis sieben Jahren vor dem geplanten Übergang wird mindestens empfohlen. Verschiedene Faktoren beeinflussen zudem den Wert des Maklerunternehmens: Dazu gehören die Zusammensetzung des Kundenbestands, die Abhängigkeit von großen Einzelkunden (Stichwort: Klumpenrisiken), die Branchenfokussierung und der Grad der Digitalisierung. Eine gut strukturierte Kundenbasis und moderne Technologien können den Firmenwert definitiv steigern, so der Tenor.

Kapitalgesellschaften im Vorteil

Kapitalgesellschaften (wie etwa die GmbH) können, so die Meinung der Experten, als vorteilhafte Rechtsform für die Unternehmensnachfolge gesehen werden, weil sie den Verkaufsprozess vereinfachen und steuerliche Vorteile bieten können.

Der Wert eines Maklerunternehmens wird dabei unter anderem durch die wiederkehrenden Einnahmen und die Zusammensetzung des Kundenbestandes bestimmt. Die Art der Nachfolge (Share Deal oder Asset Deal) beeinflusst ebenfalls den Wert. Der Kaufpreis hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Ertragslage des Unternehmens und der Marktbedingungen. Eine angemessene Bewertung des Unternehmens ist dabei natürlich für beide Parteien – Käufer und Verkäufer – von entscheidender Bedeutung.

Was wird aus den Kunden?

Der Übergang der Kundenbeziehungen und die Fortführung des Servicelevels sind kritische Aspekte einer Unternehmensnachfolge. Gerade bei langjährig am Markt aktiven Unternehmen ist der Wunsch des Verkäufers oft groß, seine Kunden in gute Hände zu übergeben. Persönliche Übergaben und klare Kommunikation sind dabei besonders wichtige Instrumente.

Nach dem Thementag ist vor dem Thementag

Das große Thema Nachfolge wird die Branche in den künftigen Jahren weiter intensiv begleiten. Wie aktuelle Studien zeigen, plant mindestens ein Drittel der heute aktiven Versicherungsmakler in den nächsten drei bis fünf Jahren einen Verkauf oder eine Übergabe. Schon deshalb veranstalten wir in Kürze den nächsten CHARTA Thementag “Nachfolge”. Wenn Ihr wissen wollt, wann … bleibt dran, hier in unserem Blog oder auf unseren Social Media-Profilen.